Erziehung ohne Bestrafung

Das Modell der anleitenden Erziehung

Die anleitende Erziehung meint einen Erziehungsstil, der sich dadurch auszeichnet, dass die Eltern ihre Rolle als Erwachsene und ihre Verantwortung als Erziehende eindeutig wahrnehmen und ihre Kinder – unter Achtung ihrer Rechte, ihrer Bedürfnisse und ihrer Persönlichkeit – mit Respekt leiten und begleiten.

Beim anleitenden Erziehungsstil steht neben einer liebevollen, warmherzigen und aufmerksamen Haltung gegenüber den Kindern auch die Vermittlung von klaren Regeln, Werten und Normen im Vordergrund. Anleitung und Führung durch Eltern ist für Kinder und auch für Jugendliche (obschon es in dieser Altersphase nicht immer so aussieht) von grosser, haltgebender Bedeutung. Die klaren Strukturen und Werte, die Eltern vorgeben und vorleben, in Verbindung mit ihrer liebevollen, annehmenden Haltung dem Kind gegenüber geben diesem eine sichere Basis, von der aus es seine Neugier der Umwelt gegenüber befriedigen und die Welt entdecken kann. Der anleitende Erziehungsstil begrenzt Kinder weder zu stark noch gewährt er ihnen grenzenlose Freiheit. Er ist gut geeignet, um sie auf ihrem Weg hin zu selbstständigen und gefestigten Persönlichkeiten zu begleiten.

Das Modell der anleitenden Erziehung wird im von Kinderschutz Schweiz angebotenen Elternkurs «Starke Eltern – Starke Kinder®» in fünf aufeinander aufbauenden Stufen erklärt, erprobt und geübt:

  • Klärung der Wert- und Erziehungsvorstellungen in der Familie
  • Festigung der Identität als Erziehende
  • Stärkung des Selbstvertrauens zur Unterstützung kindlicher Entwicklung
  • Bestimmung von klaren Kommunikationsregeln in der Familie
  • Befähigung zur Problemerkennung und -lösung
Der Kurs wendet sich an alle Eltern. Ziel ist, ihre Erziehungsfähigkeit zu stärken und den Kinderrechten in der Familie Geltung zu verschaffen.