Kommentare und Stellungnahmen

Kinderschutz Schweiz nimmt im Gesetzgebungsprozess Stellung und mischt sich in gesellschaftliche Debatten ein. Dabei stehen insbesondere die von der Stiftung aktuell priorisierten Themen im Fokus.

In unseren Empfehlungen ans Schweizer Parlament zeigen wir für jede Session auf, ob und wie in den behandelten Vorstössen das Kindeswohl und die Kinderrechte gebührend berücksichtigt werden.

Kinderschutz Schweiz verfolgt den gesamten Prozess der Gesetzgebung, von der Auslösung zum fertigen Gesetz bis hin zur Umsetzung.

Eine wichtige Gelegenheit, einen Gesetzesentwurf auf seine Kindergerechtigkeit zu überprüfen, bieten Vernehmlassungen. Kinderschutz Schweiz wird als nationale Kindesschutzorganisation regelmässig eingeladen, an Vernehmlassungen teilzunehmen, Dabei stehen – unter anderen – die folgenden Fragen im Zentrum: Erfüllen die in den politischen Vorlagen vorgeschlagenen Bestimmungen die Vorgaben der UNO-Kinderrechtskonvention? Stellen sie das Kindeswohl ins Zentrum ihrer Überlegungen? Tragen sie zu einem besseren Schutz von Kindern bei?
Wir sensibilisieren Parlamentarierinnen und Parlamentarier wie auch Akteure aus der (Bundes-)Verwaltung für die Bedeutung und die Mechanismen des Kindesschutzes und stützen uns dabei auf die UNO-Kinderrechtskonvention und ihre Zusatzprotokolle.

Diskussionen zu kindesschutzrelevanten Themen in den Medien und der Fachwelt verfolgen wir aufmerksam und nehmen Stellung dazu, beispielsweise in Form von Positionspapieren, im Rahmen unserer Expertentätigkeit oder unserer Medienarbeit.