keyboard_arrow_left Zurück

Studien zum Bestrafungsverhalten von Eltern in der Schweiz

Studie zeigt: Körperliche und psychische Gewalt an Kindern ist Teil des Alltags.

Gewalt kommt in Familien in unterschiedlichsten Formen vor und umfasst körperliche Gewalt, sexuelle Übergriffe, psychische Gewalt, Deprivation und Vernachlässigung. Gewalthandlungen in der Familie sind für alle Familienmitglieder problematisch: Kinder leiden nicht nur, wenn sie Ziel einer Gewalthandlung sind, sondern auch wenn sie Zeuge von Gewalt in der Partnerschaft werden. Ziel einer Studie war es, verlässliche Zahlen zur Häufigkeit von Gewalt in Familien in der Schweiz zu ermitteln. Sie stellt eine erweiterte Fortsetzung der Studien aus den Jahren 1990, 2004 und 2017 dar. Neben Angaben zu Vorkommen und Häufigkeit von Gewalt wurden zusätzliche Informationen erhoben, um ein besseres Verständnis des psychologischen und sozialen Kontextes von Gewaltvorkommen in Familie und Erziehung zu erreichen (z.B. Merkmale und Lebensumstände der Eltern, subjektive Erklärung und Bewertung der Gewaltanwendung oder Gewalt im Elternhaus und in der Partnerschaft der Eltern). Um nicht nur schwerere Fälle von Gewalthandlungen zu erfassen, wurden direkt die Eltern befragt.

  • Studie zum Bestrafungsverhalten von Eltern in der Schweiz 2020
    PDF 2.6 MB
  • Zusammenfassung Studie zum Bestrafungsverhalten von Eltern in der Schweiz 2020
    PDF 0.2 MB

Archiv

  • Zusammenfassung Studie zum Bestrafungsverhalten von Eltern in der Schweiz 2017
    PDF 0.1 MB
  • Studie zum Bestrafungsverhalten von Eltern in der Schweiz 2017
    PDF 2.0 MB
  • Studie zum Bestrafungsverhalten von Eltern in der Schweiz 2004
    PDF 0.7 MB

Weitere Informationen und Kontakt

Tamara Parham
Bereichsleiterin Kommunikation
Telefon +41 31 384 29 19
Mobile +41 76 392 13 27
tamara.parham@kinderschutz.ch

Tamara Parham
shopping_cart
Zum Warenkorb
0