keyboard_arrow_left Zurück

Netzwerk «Prävention sexueller Gewalt im Freizeitbereich»

Das nationale Netzwerk ist ein Zusammenschluss von Organisationen, die in der Prävention gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen im Freizeitbereich aktiv sind. Sie setzen sich für eine schweizweit koordinierte Zusammenarbeit und eine gemeinsame Haltung in der Präventionsarbeit ein.

Kinderschutz Schweiz hat das Netzwerk 2017 initiiert und koordiniert die Zusammenarbeit zwischen Fachstellen, Dachorganisationen im Freizeitbereich, Bundesbehörden und kantonalen Stellen.

Wer ist das Netzwerk?

Im Bestreben, die Prävention gegen sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen im Freizeitbereich schweizweit zu forcieren, verbinden Organisationen und Behörden ihre Expertise. Sie verstärken die Zusammenarbeit und stimmen ihre Angebote aufeinander ab, und dies über sprachliche Grenzen hinaus. Zum Netzwerk gehören:

Neben dem Zusammenwirken innerhalb des bestehenden Verbunds pflegt das Netzwerk den Austausch mit weiteren Fachstellen für Prävention und Vorgehensberatung.

Ziele

Die Tätigkeiten basieren auf den definierten Zielen der Netzwerkorganisationen und Behörden: 

  • Gemeinsame Haltung schweizweit
  • Koordination und Vernetzung zwecks Qualitätsentwicklung
  • Stärkung der Zusammenarbeit mit Vertretungen der öffentlichen Hand
  • Sensibilisierung und Information

Tätigkeiten

Die Tätigkeiten basieren auf den definierten Zielen der Netzwerkorganisationen und Behörden: 
Grundlagen, Informationen und Empfehlungen

Vernetzungsanlässe

  • Vernetzungsworkshop 13. November 2020 mit Fachstellen der Vorgehensberatung 

Zusammenarbeit mit Behörden auf Bundes- und Kantonsebene

  • Online-Umfrage über die kantonalen Aufträge, Aktivitäten und Bedürfnisse im Bereich der Prävention sexueller Gewalt im Freizeitbereich durchgeführt. 

Weitere Informationen und Kontakt

Myriam Kleiner
Wissenschaftliche Mitarbeiterin Bereich Programme
Telefon +41 31 384 29 09
myriam.kleiner@kinderschutz.ch

Myriam Kleiner
shopping_cart
Zum Warenkorb
0