keyboard_arrow_left Zurück

Die Bekämpfung der sexuellen Gewalt gegen Kinder im Internet – Stellungnahme zur Situation in der Schweiz

Die Meldungen über Kindsmissbrauchsabbildungen im Internet haben erneut einen besorgniserregenden Stand erreicht. Internet und Messagingdienste haben enorme Treibkraft für Pädokriminelle.
Sonntag, 1. November 2020

In den bestehenden Strukturen können Täterinnen oder Täter leicht miteinander in Kontakt treten und kinderpornografisches Material austauschen. Neue Formen der Übertragung des Missbrauchs von Kindern entstehen. Geografische Grenzen spielen hier keine Rolle. Im Gegensatz zur Europäischen Union setzt in der Schweiz der Bund nicht auf eine gemeinsame und einheitliche Strategie, sondern er hat beschlossen, seine Tätigkeiten bei der verdeckten Ermittlung im Bereich Cyber-Pädokriminalität per Januar 2021 an die Kantone abzugeben. Kinderschutz Schweiz setzt sich deshalb in Politik und Gesellschaft dafür ein, dass Kindsmissbrauchsabbildungen und sexuelle Gewalt gegen Kinder verhindert sowie die Risiken im Internet vermindert werden.

shopping_cart
Zum Warenkorb
0