Empfehlungen an das Parlament zur Frühjahrssession 2022

Kurzempfehlungen für die Frühjahrssession 2022

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Gerade während der frühen Kindheit – einer für das ganze weitere Leben prägenden und entscheidenden Phase – erleben Kinder besonders oft Gewalt. Die möglichst frühe Erkennung einer Kindeswohlgefährdung ist entscheidend, aber schwierig: Es braucht deshalb ein Nationales Programm, das mit Grundlagen-, Vernetzungs- und Informationsarbeit hilft, Kinder zuverlässiger und früher zu schützen. Ich bitte Sie, der Motion 20.3231 zuzustimmen.

Yvonne Feri, Stiftungsratspräsidentin Kinderschutz Schweiz, Nationalrätin

Übersicht Geschäfte Nationalrat

20.3231 28.02.2022
Mo. Feri: Früherkennung von Kindeswohlgefährdungen. Nationales Programm

Gefährdete Kinder erhalten professionelle Hilfe oft zu spät. Ein Nationales Programm wird viel dazu beitragen, die Früherkennung von Kindeswohlgefährdungen zu verbessern.

Ja
19.048 02.03.2022
Geschäft des Bundesrates: Strafprozessordnung. Änderung

Mit dem Artikel zur verdeckten Vorermittlung werden der Kampf gegen sexuelle Gewalt an Kindern im Internet und die dafür notwendigen Ressourcen gestärkt.

Attention
20.3690 15.03.2022
Mo. Feri: Zwingend nötige Anpassung des Straftatbestands der sexuellen Belästigung von Kindern

Kinder erstatten von sich aus keine Anzeige, wenn sie im Internet sexuell belästigt werden. Damit sexuelle Belästigung nicht unbestraft bleibt, muss diese Tat bei Opfern unter 16 Jahren von Amtes wegen verfolgt werden.

Ja

Übersicht Geschäfte Ständerat

19.3219 07.03.2022
Mo. NR ((Frei) Flach): Qualitative Standards bei Gutachten im Kindes- und Erwachsenenschutzrecht

Gesetzlich festgelegte qualitative Standards stellen sicher, dass bei Gutachten für alle Kinder und Familien die gleichen minimalen Kriterien gelten und dass alle gleich behandelt werden.

Ja
21.4418 17.03.2022
Mo. Maret: Präventionskampagnen gegen Gewalt

Häusliche Gewalt darf nicht einfach hingenommen werden. Regelmässige, griffige Präventionskampagnen wirken häuslicher Gewalt entgegen und müssen die Anliegen von Kindern, sei es als Opfer oder als Zeugen, stets miteinbeziehen.

Ja
20.3231

Früherkennung von Kindeswohlgefährdungen. Nationales Programm

Früherkennung ist der erste Schritt zur frühen Hilfe, durch die Schlimmeres verhindert werden kann. Die Kantone sind bei der Früherkennung von Kindeswohlgefährdungen sehr unterschiedlich aufgestellt. Eine Austausch- und Wissensplattform, wie sie ein Nationales Programm schaffen könnte, würde die Bemühungen um Austausch und Qualität entscheidend unterstützen.

Niklaus Bieri, Bereichsleiter Politik und Public Affairs

Kinderschutz Schweiz ist eine unabhängige privatrechtliche Stiftung und gesamtschweizerisch tätig. Als gemeinnützige Fachorganisation machen wir uns dafür stark, dass alle Kinder in der Schweiz im Sinne der UN-Kinderrechtskonvention in Schutz und Würde aufwachsen. Für dieses Ziel setzen wir uns wissenschaftlich fundiert und konsequent mit Präventionsangeboten, politischer Arbeit und Sensibilisierungskampagnen ein.

Kinder schützen. Kinder stärken! Ihre Spende unterstützt Kinderschutz Schweiz dabei.

Facebook
Twitter
Link
Website
Copyright © 2022 Kinderschutz Schweiz, alle Rechte vorbehalten.

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie in der Vergangenheit Kontakt mit Kinderschutz Schweiz und/oder ihren Projekten und Angeboten hatten.



Kinderschutz Schweiz
Schlösslistrasse 9a
3008 Bern
+41 31 384 29 29
www.kinderschutz.ch
info@kinderschutz.ch