Vernehmlassungsantwort «Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt (Istanbul-Konvention)»

Kinderschutz Schweiz unterstützt die Ratifikation des Übereinkommens des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt durch den Bundesrat. Die sogenannte Istanbul-Konvention ist mit ihrem ganzheitlichen Ansatz ein wichtiger Text und kann zum besseren Schutz von Kindern vor Gewalt beitragen. Den vom Bundesrat angebrachten Vorbehalt zur Aufenthaltsberechtigung lehnt Kinderschutz Schweiz ab und plädiert stattdessen für eine baldige Anpassung des Ausländerrechts.

Vernehmlassungsantwort «Tätigkeits-, Kontakt- und Rayonverbote nach schweren Gewalttaten an Kindern»

Kinderschutz Schweiz hatte anlässlich der Volksabstimmung vom 18. Mai 2014 die Initiative „Pädophile sollen nicht mehr mit Kindern arbeiten dürfen“ zur Ablehnung empfohlen. In der Vernehmlassung zum Umsetzungsvorschlag unterstützen wir nun Variante 1, die das in der Bundesverfassung festgeschriebenen Verhältnismässigkeitsprinzip und das Völkerrecht respektiert.

Vernehlassungsantwort «Fakultativprotokoll III»

Kinderschutz Schweiz setzt sich für die Ratifikation des dritten Fakultativprotokolls durch die Schweiz ein, da dieses ein wichtiger Bestandteil zur Stärkung der Umsetzung der UN-KRK ist.

Vernehmlassungsantwort «Änderung des Schweizerischen Zivilgesetzbuchs (Kindesschutz)»

Kinderschutz Schweiz begrüsst die Absicht, Kinder besser vor Gefährdungen zu schützen. Eine Erleichterung der Meldung für Berufsgeheimnistragende und eine national einheitliche Regelung dürften zielführend sein. Zur Erleichterung der Meldung für meldepflichtige Berufsgruppen sind Begleitmassnahmen notwendig.

Vernehmlassungsantwort «Verfassungsgrundlage für ein Bundesgesetz über die Kinder- und Jugendförderung sowie über den Kinder- und Jugendschutz»

Nur mit einer Verfassungsgrundlage kann eine verbindliche nationale Gesamtstrategie erarbeitet werden, die alle Kinder in der Schweiz wirksamer und unabhängig von ihrem Wohnort in gleicher Weise schützt.