Standpunkte & Publikationen

Kinderschutz Schweiz veröffentlicht Fachpublikationen für verschiedene Zielgruppen, Stellungnahmen, Positionspapiere, Parlamentsempfehlungen und Vernehmlassungsantworten sowie Jahresberichte und Medienmitteilungen.

Herbstsession 2015: Empfehlungen an das Parlament

Am 7. September startet die Herbstsession der eidgenössischen Räte. 

Die Empfehlungen von Kinderschutz Schweiz wurden pünktlich zum Start der Session ins Bundeshaus geliefert. Im Schwerpunkt der Empfehlungen setzt sich Kinderschutz Schweiz für einen Mutterschaftsurlaub, beziehungsweise eine „Elternzeit“ bei Adoption ein.

Vernehmlassungsantwort «Tätigkeits-, Kontakt- und Rayonverbote nach schweren Gewalttaten an Kindern»

Kinderschutz Schweiz hatte anlässlich der Volksabstimmung vom 18. Mai 2014 die Initiative „Pädophile sollen nicht mehr mit Kindern arbeiten dürfen“ zur Ablehnung empfohlen. In der Vernehmlassung zum Umsetzungsvorschlag unterstützen wir nun Variante 1, die das in der Bundesverfassung festgeschriebenen Verhältnismässigkeitsprinzip und das Völkerrecht respektiert.

Vernehlassungsantwort «Fakultativprotokoll III»

Kinderschutz Schweiz setzt sich für die Ratifikation des dritten Fakultativprotokolls durch die Schweiz ein, da dieses ein wichtiger Bestandteil zur Stärkung der Umsetzung der UN-KRK ist.

Sommersession 2015: Empfehlungen an das Parlament

Am 1. Juni startet die Sommersession der eidgenössischen Räte. Es stehen mehrere Vorstösse auf dem Sessionsprogramm, die einen besseren Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Belästigung im Internet fordern. Unsere Überlegungen, Argumente und Positionen zu diesen und weiteren kinderschutzrelevanten Geschäften finden Sie in den aktuellen Empfehlungen ans Parlament.

Stellungnahme zur Verordnung gegen Menschenhandel

In dieser Stellungnahme empfiehlt ECPAT Switzerland den Begriff «potentielles Opfer von Kinderhandel» einzuführen, um insbesondere Kindern in einer verletzlichen Situation den nötigen Schutz zukommen zu lassen.