Standpunkte & Publikationen

Kinderschutz Schweiz veröffentlicht Fachpublikationen für verschiedene Zielgruppen, Stellungnahmen, Positionspapiere, Parlamentsempfehlungen und Vernehmlassungsantworten sowie Jahresberichte und Medienmitteilungen.

Wintersession 2017: Empfehlungen an das Parlament

Die eidgenössischen Räte befassen sich in der Wintersession unter anderem mit der Revision des Zivilgesetzbuches: Die Revision verbessert die Grundlage für einen unmittelbaren und wirksamen Schutz von gefährdeten oder gar misshandelten Kindern, indem die Melderechte von Berufsgeheimnisträgerinnen und -trägern vereinfacht und die Meldepflichten schweizweit einheitlich geregelt werden. Eine Erleichterung des Melderechtes erhöht die Meldebereitschaft und verbessert so den Kindesschutz. Zudem stärkt die Revision die Bedeutung des freiwilligen Kindesschutzes – ein wichtiger Pfeiler im schweizerischen Kindesschutzsystem. Kinderschutz Schweiz unterstütz die Revision.

Audiovisuelle Themenmappe "Es soll aufhören!"

Kinder als Betroffene von Partnerschaftsgewalt verstehen und unterstützen

Audiovisuelle Themenmappe zur Sensibilisierung und Wissensvermittlung

Infografik «UNO-Kinderrechtskonvention»

Die UNO-Kinderrechtskonvention ist ein internationales Menschenrechtsinstrument und umfasse universell gültige Rechte von Kindern von 0 bis 18 Jahren. Eine Infografik von Kinderschutz Schweiz und Elternbildung CH.

DVD Wutmann (Sinna Mann)

Ein einfühlsamer Film über häusliche Gewalt. Für Kinder ab 8 Jahren und für alle anderen, die das Thema betrifft.

Vernehmlassungsantwort «Vorentwurf des Bundesgesetzes über die Unterstützung der nationalen Menschenrechtsinstitution MRIG»

Die Schaffung einer nationalen Menschenrechtsinstitution und der dafür notwendigen rechtlichen Grundlage (MRIG) für die Förderung und den Schutz der Menschenrechte sind von grosser Wichtigkeit, auch für die Kinderrechte.