Newsletter

Drei Fragen an...

Kursleiterin Patrizia Luger aus Meilen verrät uns, was Erziehung und Fremdsprachenlernen gemeinsam haben.

Was möchtest du den Eltern aus deinem Kurs mitgeben?

Ich möchte die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer in ihren Erziehungskompetenzen stärken und sie ermutigen, die Methoden aus dem Kurs gelassen zuhause auszuprobieren. Das Thema Kommunikation liegt mir sehr am Herzen und ich liebe es, die verschiedenen Modelle und deren Wirkung auf das Kind und auf die Eltern-Kind-Beziehung aufzuzeigen. Ich lege den Eltern nahe, dass Erziehung Übung braucht. Es ist wie eine Fremdsprache, die gelernt werden muss.

An welches Ereignis, an welchen Höhepunkt als Kursleiterin denkst du gerne zurück?

Ich freue mich immer sehr über die vielen Aha-Erlebnisse der Eltern. Es ist sehr bereichernd, wenn Eltern zuhause die Methoden aus dem Kurs erfolgreich angewendet haben und dann ihre Erfahrungen mit den Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern teilen. Solche Erfolgserlebnisse ermutigen die anderen Eltern.

Wovon profitieren die Eltern im Kurs am meisten?

Die Eltern profitieren von der Erkenntnis, dass es Modelle gibt, die sich im Alltag umsetzen lassen und die sie in ihrem Erziehungsalltag anwenden können. Zudem empfinden die Eltern den Austausch untereinander als bereichernd.

Kursleiterin Patrizia Luger aus Meilen