2015

Kinderschutz Schweiz unterstützt Kampagne Schutzfaktor M

Die Informationskampagne „Schutzfaktor M“ informiert auf einfach verständliche Weise, warum die Menschenrechte ein wichtiger Schutzfaktor für jeden und jede von uns, für Erwachsene und besonders auch für Kinder sind. Kinderschutz Schweiz unterstützt die Kampagne als Mitglied des Vereins Dialog EMRK.

Wintersession 2015: Empfehlungen an das Parlament

Die eidgenössischen Räte befassen sich in der Wintersession mit zahlreichen Geschäften, die den Schutz und die Rechte von Kindern und Jugendlichen in der Schweiz verbessern helfen. Kinderschutz Schweiz hat Empfehlungen für die Parlamentarierinnen und Parlamentarier ausgearbeitet.

Tag der Kinderrechte: Rechte von Flüchtlingskindern in der Schweiz besser schützen!

Vor 26 Jahren, am 20. November 1989, haben die Vereinten Nationen das Übereinkommen über die Rechte des Kindes verabschiedet. Kinderschutz Schweiz nimmt den Tag der Kinderrechte zum Anlass, um das Augenmerk auf den Schutz und die Rechte von Flüchtlingskindern in der Schweiz zu richten und auf Lücken im Umsetzungsprozess des Übereinkommens hinzuweisen.

Herbstsession 2015: Empfehlungen an das Parlament

Am 7. September startet die Herbstsession der eidgenössischen Räte. Im Schwerpunkt der Empfehlungen setzt sich Kinderschutz Schweiz für einen Mutterschaftsurlaub, beziehungsweise eine „Elternzeit“ bei Adoption ein.

Arbeitsverbot für pädophile Täter

Kinderschutz Schweiz hatte anlässlich der Volksabstimmung vom 18. Mai 2014 die Initiative „Pädophile sollen nicht mehr mit Kindern arbeiten dürfen“ zur Ablehnung empfohlen.

Kinder.Kultur.Karawane - Tänze aus Nepal gegen Mädchenverschleppung

Pro Jahr werden in Nepal ca. 10’-15’000 Frauen und Kinder, meist unter Vorspiegelung falscher Versprechungen, in indische Bordelle verschleppt. Maiti Nepal kämpft seit 1993 erfolgreich gegen Mädchenverschleppung, Zwangsprostitution und sexuelle Gewalt.

Volksinitiative «Schutz vor Sexualisierung in Kindergarten und Primarschule»

Kinderschutz Schweiz nimmt zur Kenntnis, dass das Initiativkomitee die Schutzinitiative zurückgezogen hat. Eine Volksabstimmung wird somit ausbleiben.

Fakultativprotokoll III

Kinderschutz Schweiz setzt sich für die Ratifikation des dritten Fakultativprotokolls durch die Schweiz ein, da dieses ein wichtiger Bestandteil zur Stärkung der Umsetzung der UN-KRK ist.

TV-Sendung «Temps Présent»

Neben vielen positiven Seiten, welche der Tourismus als Wirtschaftssektor und Einnahmequelle für Feriendestinationen hat, birgt dieser auch Gefahren für die Kinder dieser Ferienorte.