Februar 2017

Frühjahrsession 2017: Ratifikation der Istanbul-Konvention als wichtiger Schritt in der Gewaltprävention!

In der Frühjahrsession steht die Ratifikation der „Istanbul-Konvention“ auf dem Programm. Mit der Ratifikation bekundet die Schweiz ihren Willen, die Bemühungen zur Vorbeugung und Bekämpfung von Gewalt an Frauen, Männern und Kindern – insbesondere im Bereich der häuslichen Gewalt – weiter zu verbessern.

Weiter steht die Behandlung verschiedener parlamentarischer Vorstösse an, die zum Ziel haben, allen Kinder in der Schweiz – unabhängig von Herkunft und sozialem Status – denselben Schutz, dieselbe Betreuung und dieselben Rechte zu garantieren. Die Ratifikation der UNO-Kinderrechtskonvention durch die Schweiz jährt sich zum 20. Mal und es zeigt sich, dass Verstösse gegen die Kinderrechte aktuell oft geflüchtete Kinder betreffen.

Kinderschutz Schweiz erklärt Kinderrechte in den Pro Juventute Elternbriefen alltagstauglich

Anlässlich der Unterzeichnung der UNO-Kinderrechtskonvention (UNO-KRK) durch die Schweiz vor 20 Jahren erhalten die Kinderrechte in den Pro Juventute Elternbriefen mehr Gewicht: Die von der Stiftung Kinderschutz Schweiz erarbeiteten Beiträge zu den Kinderrechten schaffen anhand von Beispielen und Erklärungen Bezüge zum Alltag der Kinder und ihrer Familien.  In der UNO-KRK enthalten sind allgemeine Menschenrechte, wie etwa das Recht auf Bildung und Gesundheit, aber auch spezifische Rechte zum besonderen Schutz, Förderung und Fürsorge von Kindern. Für Eltern stellen sich viele Fragen: Welche Bedeutung haben die Kinderrechte im Alltag? Wie können Eltern dazu beitragen, dass Kinder ihre Rechte wahrnehmen können?