September 2016

Herbstsession 2016: ZGB-Revision schafft bessere Grundlage für einen unmittelbaren und wirksamen Kindesschutz

Die eidgenössischen Räte befassen sich in der Herbstsession unter anderem mit der Revision des Zivilgesetzbuches: Die Revision verbessert die Grundlage für einen unmittelbaren und wirksamen Schutz von gefährdeten oder gar misshandelten Kindern, indem die Melderechte von Berufsgeheimnisträgerinnen und -trägern vereinfacht und die Meldepflichten schweizweit einheitlich geregelt werden. Eine Erleichterung des Melderechtes erhöht die Meldebereitschaft und verbessert so den Kindesschutz. Zudem stärkt die Revision die Bedeutung des freiwilligen Kindesschutzes – ein wichtiger Pfeiler im schweizerischen Kindesschutzsystem.

Kinderschutz Schweiz unterstützt den Beitritt zum dritten Fakultativprotokoll zum Übereinkommen über die Rechte des Kindes wie auch die Forderung nach der Schaffung eines Kompetenzzentrums für die Förderung der Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen.

Neues praxisorientiertes Handbuch «Kinderhandel. Prävention, Identifizierung und Betreuung minderjähriger Opfer» erschienen

Nur wenn ein Kind als Opfer von Kinderhandel identifiziert wird, kann es die nötige Betreuung und Unterstützung erhalten. Das praxisorientierte Handbuch «Kinderhandel. Prävention, Identifizierung und Betreuung minderjähriger Opfer» von Kinderschutz Schweiz zeigt erstmals auf, wie das Kindeswohl gewährleistet werden kann.