2019

Starke Worte

«Kinder sind neugierig. Sie wollen die Welt verstehen und am Leben teilhaben. Gewalt, sei es physische oder psychische, schafft bei Kindern ein hässliches Verständnis der Welt. Gewalt hindert Kinder an einer uneingeschränkten Teilnahme an der Gesellschaft. Deshalb dürfen wir nie aufhören, über Gewalt in der Erziehung, in der Familie und in der ganzen Gesellschaft zu diskutieren. Denn Kinder können sich nicht selbst wehren. Sie brauchen und verdienen uneingeschränkten Schutz und Unterstützung. Schliesslich sind Kinder die Basis der Gesellschaft von morgen.»

Kurzempfehlungen zur Sommersession

Zur gesunden Entwicklung des Kindes gehören sein Wohlbefinden und frühe soziale und kulturelle Integration. Kinderschutz Schweiz empfiehlt, dem Postulat «Strategie zur Stärkung der Frühen Förderung» zuzustimmen.

Die Stellungnahmen zu diesem und weiteren Geschäften lesen Sie in unseren Kurzempfehlungen.

Nationale Kinderschutzstatistik 2018

10 Jahre Erfassung von Kinderschutzfällen an Schweizerischen Kinderkliniken: Leider keine Erfolgsgeschichte! Im Jahre 2018 wurden im zehnten Jahr in Folge die Kinder erfasst, die wegen vermuteter oder sicherer Kindsmisshandlung ambulant oder stationär an einer Schweizerischen Kinderklinik behandelt worden waren.

Zusammen sind wir stark - Jahresbericht 2018

2018 war ein wichtiges Jahr für die Stiftung Kinderschutz Schweiz. Es war geprägt von der intensiven, gemeinsamen Arbeit des Stiftungsrates und der Geschäftsstelle in Bezug auf die strategische und operative Tätigkeit der Stiftung. Mit der Lancierung der nationalen Sensibilisierungskampagne «Starke Ideen – Es gibt immer eine Alternative zur Gewalt» wurde zusätzlich...

Kinder haben ein Recht auf eine gewaltfreie Erziehung. Heute ist «No Hitting Day».

Kinder haben ein Recht auf eine gewaltfreie Erziehung. Daran erinnert der heutige internationale «No Hitting Day». Dass auch in der Schweiz diesbezüglich nicht alles zum Besten steht, belegen verschiedene aktuelle Studien. Jüngst hat die Universität Fribourg das Bestrafungsverhalten von Eltern in der Schweiz untersucht. Ihr erschütterndes Fazit: Jedes zweite Kind in der Schweiz erlebt psychische oder physische Gewalt in seiner Erziehung. Es ist Zeit, dass Politik und Zivilgesellschaft endlich handeln.

Fernmeldegesetz. Revision: Wichtiger Meilenstein erreicht!

Die Bundesversammlung hat ein Fernmeldegesetz verabschiedet, welches den Forderungen von Kinderschutz Schweiz im Bereich Kinder- und Jugendschutz entspricht: 

  • Entgegen der Usanz haben Fernmeldeanbietende (Provider) im Bereich der Kinderpornografie eine Verantwortung für den Inhalt, den sie hosten/auf ihrem Server speichern oder via ihre Dienstleistungen vermitteln...

Empfehlungen zur Frühjahrssession 2019

Die eidgenössischen Räte befassen sich in dieser Session mit der Revision des Fernmeldegesetzes (17.058). Kinderschutz Schweiz begrüsst insbesondere, dass die Revision den Schutz von Kindern vor den Gefahren der Fernmeldedienste verbessert. Kinder werden im realen Leben missbraucht, um über das Internet ein Geschäft mit ihnen zu machen. Deshalb fordert Kinderschutz Schweiz eine Meldepflicht für Fernmeldedienstanbietende bei Verdacht auf Kinderpornografie.