nicht-wegsehen.ch: Verdachtsfälle von sexuellem Kindsmissbrauch im Tourismus online melden

Sommerzeit, Reisezeit: Die Webseite nicht-wegsehen.ch informiert Reisende und Tourismusfachleute über die Risiken und Gefahren von sexueller Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen im Tourismus, gibt Verhaltenstipps und ermöglicht die einfache Meldung von Verdachtsfällen. Das Informationsangebot auf Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch ist eine Kooperation der Fachstelle ECPAT Switzerland der Stiftung Kinderschutz Schweiz mit dem Bundesamt für Polizei fedpol.

Die sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen als Begleiterscheinung von Reisen und Tourismus ist eine traurige Tatsache. Die neue weltweite Studie „Global Study on Sexual Exploitation of Children in Travel and Tourism“ von ECPAT International, dem globalen Netzwerk gegen sexuelle Ausbeutung von Kindern und Kinderhandel, zeigt, dass sexueller Kindsmissbrauch durch Reisende zugenommen hat: Mehr Reisende, neue Destinationen und Tourismusangebote wie z.B. Freiwilligeneinsätze in Waisenheimen oder Schulen sowie neue technologische Möglichkeiten vergrössern die Gefahr für Kinder und Jugendliche, Opfer sexueller Ausbeutung zu werden.

Webseite nicht-wegsehen.ch mit Tipps für Reisende und Tourismusfachleute

Auf diese Entwicklungen reagiert die Fachstelle ECPAT Switzerland der Stiftung Kinderschutz Schweiz: Der Auftritt der seit 2010 bestehenden Webseite www.nicht-wegsehen.ch ist überarbeitet und mit Hinweisen zu Freiwilligeneinsätzen ergänzt worden. Die Seite bietet wertvolle Informationen und Tipps für Reisende, Tourismusfachpersonen  und -organisationen zu den Themen Kindesschutz und Tourismus.

Das integrierte offizielle Online-Meldeformular des Bundesamtes für Polizei fedpol ermöglicht es Reisenden, ihren Teil zur Bekämpfung des Phänomens beizutragen: Beobachten sie in den Ferien oder auf Reisen etwas Auffälliges, können sie dies direkt dem Bundesamt für Polizei fedpol melden. Sie leisten so einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung von Kindsmissbrauch, Kinderpornografie und -handel im In- und Ausland.

Das Informationsangebot ist auf Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch verfügbar.

Webseite

www.nicht-wegsehen.ch

www.ne-detournez-pas-le-regard.ch

www.non-chiudiamo-gli-occhi.ch

www.dont-look-away.ch


Studie von ECPAT International

www.globalstudysectt.org

Zurück