So schützen wir uns zu Hause

Allen ist dank den BAG-Plakaten klar, wie man sich draussen zu verhalten hat. Doch wie sieht es beim Zusammenleben zu Hause in der Familie aus? Besonders jetzt, da wir mehr Zeit zu Hause verbringen werden, ist es wichtig, dass wir uns auch dort richtig verhalten. Denn auch wenn unsere Nerven gerade stärker strapaziert werden gilt: Es gibt immer eine Alternative zur Gewalt. #soschützenwiruns

Hände waschen

Das warme Wasser beruhigt das vegetative Nervensystem und gibt Ihnen wieder mehr Ruhe. Gleichzeitig schützen Sie sich damit vor COVID-19.



Atem kontrollieren

Bevor Sie die Fassung verlieren, konzentrieren Sie sich auf Ihre Atmung: 4 Sekunden einatmen, 6 Sekunden Luft anhalten und 8 Sekunden ausatmen. Atmen Sie dabei aber nicht anderen Menschen ins Gesicht.

 

In Bewegung bleiben

Schon eine halbe Stunde Bewegung ohne Kinder hilft, den Alltagsstress zu vergessen. Besonders Ausdauersport eignet sich dafür. Zudem stärken Sie damit Ihr Immunsystem.

Social Distancing

Bei Streit einfach mal den Raum verlassen, Distanz schaffen und durchatmen. Zählen Sie bis zehn oder denken Sie an etwas Schönes. So vergessen Sie auch die Corona-Krise für einen Augenblick.