Wintersession 2015: Empfehlungen an das Parlament

Die eidgenössischen Räte befassen sich in der Wintersession mit zahlreichen Geschäften, die den Schutz und die Rechte von Kindern und Jugendlichen in der Schweiz verbessern helfen. Kinderschutz Schweiz hat Empfehlungen für die Parlamentarierinnen und Parlamentarier ausgearbeitet.

Unter anderem empfiehlt Kinderschutz Schweiz die parlamentarische Initiative „Schutz vor Gewalt aus dem nahen sozialen Umfeld“ zur Annahme: Professionelle Institutionen müssen aus Platzmangel eine alarmierend hohe Zahl von Personen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind, wegweisen. Davon sind in vielen Fällen auch Kinder betroffen. Die Initiative verlangt die Schaffung von genügend Plätzen in den Kantonen.

Kinderschutz Schweiz unterstützt auch das Postulat „Leihmutterschaft. Für eine nationale Sensibilisierungskampagne“. Aus Sicht von Kinderschutz Schweiz sind den Eltern mit Kinderwunsch, die sich für eine Leihmutterschaft interessieren, die Gefahren und Risiken, aber auch die Folgen für das Kind und seine Rechte nur unzureichend bewusst. Eine Sensibilisierungskampagne leistet hier nützliche Dienste.

Die detaillieren Empfehlungen zu diesen und weiteren kinderschutzpolitischen Geschäften lesen Sie in unseren Empfehlungen.

Die Weiterverwendung von Texten oder -ausschnitten ist nur unter Nennung der entsprechenden Quellen genehmigt. Zitate aus den Materialien von Kinderschutz Schweiz müssen von uns freigegeben werden.

Zurück