Sommersession 2016: Empfehlungen an das Parlament

Die eidgenössischen Räte befassen sich in der Sommersession unter anderem auch mit der parlamentarischen Initiative Amherd, die die Grundlage für mehr Koordination und verbindliche Standards im Flickenteppich der kantonalen Kinder- und Jugendpolitik schaffen würde. Der überzeugenden und ganzheitlichen Vorlage der nationalrätlichen Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur droht die Abschreibung. Kinderschutz Schweiz ruft das Parlament dazu auf, das wichtige Anliegen weiterzuverfolgen. Durch die vorgeschlagene Ergänzung von Artikel 67 BV würde die Stellung der Kinder und der Jugendlichen in der Bundesverfassung endlich gestärkt.

Kinderschutz Schweiz unterstützt weiter die Revision des Zivilgesetzbuches und begrüsst die Anpassung des Adoptionsrechts an heutige Lebensumstände. Der Vorschlag stellt das Wohl der adoptierten Kinder in den Mittelpunkt und garantiert ihre erbrechtliche oder sozialversicherungstechnische Absicherung, egal ob die Eltern mit oder ohne Trauschein zusammen sind.

Zur Annahme empfiehlt Kinderschutz Schweiz auch die Motion der Kommissionen für Wissenschaft, Bildung und Kultur des Nationalrats, die im Rahmen der Fachkräfteinitiative die Zertifizierung von familienfreundlichen Unternehmen anstrebt.

Die detaillierten Stellungnahmen zu diesen und weiteren Geschäften lesen Sie in unseren Empfehlungen.

Die Weiterverwendung von Texten oder -ausschnitten ist nur unter Nennung der entsprechenden Quellen genehmigt. Zitate aus den Materialien von Kinderschutz Schweiz müssen von uns freigegeben werden.

Zurück