Empfehlungen an das Parlament

Frühjahrssession 2016: Empfehlungen an das Parlament

Die eidgenössischen Räte befassen sich in der Frühjahrssession mit familienpolitischen Geschäften, die speziell für Kinder und Jugendliche weitreichende Konsequenzen haben. Kinderschutz Schweiz hat Empfehlungen für die Parlamentarierinnen und Parlamentarier ausgearbeitet.

Wintersession 2015: Empfehlungen an das Parlament

Die eidgenössischen Räte befassen sich in der Wintersession mit zahlreichen Geschäften, die den Schutz und die Rechte von Kindern und Jugendlichen in der Schweiz verbessern helfen. Kinderschutz Schweiz hat Empfehlungen für die Parlamentarierinnen und Parlamentarier ausgearbeitet.

Herbstsession 2015: Empfehlungen an das Parlament

Am 7. September startet die Herbstsession der eidgenössischen Räte. 

Die Empfehlungen von Kinderschutz Schweiz wurden pünktlich zum Start der Session ins Bundeshaus geliefert. Im Schwerpunkt der Empfehlungen setzt sich Kinderschutz Schweiz für einen Mutterschaftsurlaub, beziehungsweise eine „Elternzeit“ bei Adoption ein.

Sommersession 2015: Empfehlungen an das Parlament

Am 1. Juni startet die Sommersession der eidgenössischen Räte. Es stehen mehrere Vorstösse auf dem Sessionsprogramm, die einen besseren Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Belästigung im Internet fordern. Unsere Überlegungen, Argumente und Positionen zu diesen und weiteren kinderschutzrelevanten Geschäften finden Sie in den aktuellen Empfehlungen ans Parlament.

Frühlingssession 2015: Empfehlungen ans Parlament

Die eidgenössische Volksinitiative «Schutz vor Sexualisierung in Kindergarten und Primarschule» wird in der Frühlingssession den Nationalrat beschäftigen. Die Initiative verlangt im Wesentlichen, dass Sexualerziehung nur noch Sache der Eltern sein soll. Warum Kinderschutz Schweiz die Initiative zur Ablehnung empfiehlt und was wir zu weiteren Geschäften sagen, lesen Sie in unseren Empfehlungen ans Parlament.