Fernmeldegesetz. Revision: Wichtiger Meilenstein erreicht!

Die Bundesversammlung hat ein Fernmeldegesetz verabschiedet, welches den Forderungen von Kinderschutz Schweiz im Bereich Kinder- und Jugendschutz entspricht: 

  • Entgegen der Usanz haben Fernmeldeanbietende (Provider) im Bereich der Kinderpornografie eine Verantwortung für den Inhalt, den sie hosten/auf ihrem Server speichern oder via ihre Dienstleistungen vermitteln
  • Um das Geschäft zu schwächen und die betroffenen Kinder vor einer Re-Viktimisierung zu schützen, müssen kinderpornografische Inhalte gesperrt und gelöscht werden 
  • Es müssen mehr Meldestellen (nicht polizeiliche) geschaffen werden, damit Endnutzer kinderpornografisches Material melden
  • Diese Meldestellen sind gesetzlich verpflichtet, Verdachtsmeldungen an die Bundespolizei weiterzuleiten 

Weitere Informationen

Das Schweizer Parlament - 17.058 Fernmeldegesetz. Revision

Zurück